· 

Im Namen werdender Mütter: Mein Körper gehört mir!

Ist eine Frau schwanger, achtet die Umwelt besonders stark auf ihren Körper: Hat sie den "Glow", wächst ihr Bauch, watschelt sie schon, glänzen ihre Haare übermäßig, ist ihr morgens übel? Will man das ein wenig von sich fern halten, greift man auf lockerere Kleidung zurück. Natürlich kann man aber auch schon früh in der Schwangerschaft körperbetonte Kleidung wählen und den noch relativ kleinen Babybauch stolz präsentieren, jede, wie sie mag. 

Was allerdings auch vielfach mit einer Schwangerschaft einherzugehen scheint, ist das Bedürfnis diverser Mitmenschen, den Bauch der Schwangeren zu berühren. Aber mein Bauch gehört doch mir!? Jetzt wo ich ein Kind darin trage geht mein Beschützerinstinkt meinem eigenen Körper gegenüber vielleicht noch weiter als vor der Schwangerschaft.

Kein Problem habe ich tatsächlich mit Leuten, die mich fragen, ob sie meinen Bauch anfassen dürfen. Das gibt mir die Möglichkeit zu entscheiden und ehrlicherweise stört es mich auch bei Familie und Freunden meist nicht. Die Entscheidung habe ich dennoch gerne bei mir.

Obwohl es sicherlich auch Schwangere gibt, die bei dem Thema völlig unempfindlich sind, an dieser Stelle mein Appell: Fragt einfach nach, ob es ok ist, wenn ihr den Bauch berührt, denn - wie wir hier in Köln sagen - jede Jeck es anders. Vielleicht überlegt ihr euch auch vorher wie eng euer Verhältnis zu der Schwangeren ist und erspart euch eine unangenehme Situation, indem ihr euch komplett gegen Fragen und Berühren entscheidet.

Bevor sich hier jemand aus meinem Umfeld auf den Schlips getreten fühlt: Ihr Lieben seid in meinen Augen sehr respektvoll mit meinem Körper und mir umgegangen und eure Fragen und Berührungen waren mir nie unangenehm :)

 

Wie ich bereits sagte: das ist ein Thema, bei dem jede Schwangere ihre eigene Meinung hat und dazu noch ein recht emotionales Thema, will man ja auch niemanden verletzen. Mir war es trotzdem wichtig, dieses Thema einmal anzusprechen, sollten doch in einer Schwangerschaft die Bedürfnisse der Schwangeren relativ weit vorne stehen :)

 

Ich freu mich auf eure Erfahrungen mit dem Thema "Anfassen in der Schwangerschaft" und bin gespannt, zu hören, ob ihr das genauso seht, wie ich.

 

Liebe Grüße und lasst euch nicht stressen oder unter Druck setzen :)

Jana

Kommentar schreiben

Kommentare: 0