· 

Risotto mit Mandeln und Erbsen

Das Erbsen Mandel Risotto ist ein leicht zu kochendes Gericht, welches super Inhaltsstoffe für schwangere Frauen enthält. Es ist tatsächlich eines unserer Lieblingsgerichte geworden!

Zutaten (ca. 4 portionen)

300 g Risottoreis

600 g Erbsen (TK-Ware reicht vollkommen)

50 g    Mandeln (gehackte oder ganze)

1 l        Gemüsebrühe 

            Rapsöl

            frischer Basilikum

            frische Minze

Optional und sehr lecker dazu:

Parmesan

Zubereitung

1. Hol die Erbsen aus dem Eisfach und lass sie antauen. 

2. Bring einen Liter Wasser zum Kochen in einem Wasserkocher oder einem Topf. Wir kochen meistens mit Instantbrühe, wofür man Wasser braucht. Stell dir einen Liter Brühe griffbereit neben den Herd, damit dir der Reis später nicht anbrennt.

3. Solltest du dich für ganze Mandeln entschieden haben (in der Schale befinden sich die meisten Ballaststoffe), musst du diese zuerst hacken.

4. Anschließend erhitzt du das Rapsöl in einem Topf und fügst die gehackten Mandeln hinzu. Lass sie solange braten bis es gut riecht und die Mandeln eine goldene Farbe bekommen haben. Danach fügst du den Risottoreis hinzu und brätst ihn zwei Minuten mit an.

5. Nun löschst du das Reis-Mandel-Gemisch mit der Brühe ab. ABER nicht den ganzen Liter auf einmal. Zuerst fügst du nur soviel Brühe hinzu, dass alles gerade so bedeckt ist. Du musst bei Risotto immer deinen Reis im Blick haben und Brühe nachschütten, sollte zu wenig Flüssigkeit im Topf sein. Schüttest du die ganze Brühe in den Topf, wird das Risotto eher "matschig". Wer es also lieber so mag, dem ist das natürlich freigestellt. Der Reis muss etwa 25 - 30 Minuten bei kleiner Hitze köcheln.

6. Während der Reis vor sich hin köchelt, nimm dir ein paar Zweige vom frischen Basilikum und der Minze, lös die Blätter vom Stiel, wasch sie und hack sie danach. 

7. Hat der Reis die gewünschte Konsistenz, fügst du abschließend noch die Erbsen, sowie die Kräuter hinzu. Wenn du keine Probleme mit Parmesan hast, kannst du diesen auch schon untermischen. Alles zusammen, lässt du nochmal 3 Minuten garen. Danach ist das Risotto fertig!

 

 

Parmesan - Darf ich das überhaupt essen?

Natürlich stellt man sich während der Schwangerschaft, egal ob als gerne kochender Vater oder als werdende Mutter, die Frage, ob man Käse überhaupt essen darf. Das Ergebnis unserer Recherchen und Nachfragen beim Frauenarzt ergaben Folgendes: Käsesorten, in denen ausschließlich pasteurisierte Milch enthalten ist, sind unproblematisch. Solltet ihr euch aber nicht wohl mit dem Verzehr von Käse fühlen, ist es ganz wichtig auf sein eigenes Bauchgefühl zu achten und auf Käse zu verzichteten. Uns hat beispielsweise irritiert, dass im geriebenen Parmesan bei Aldi Rohmilch enthalten ist, aber im Block Parmesan keine Rohmilch enthalten sein sollte, weshalb wir auf den Parmesan verzichtet haben. 

Aber der Parmesan schmeckt auf jeden Fall sehr gut zum Risotto und kann nach der Schwangerschaft bzw. nach der Stillzeit problemlos wieder dazu genommen werden, denn auch ohne schmeckt das Risotto köstlich.

Wieso sollte dieses Rezept ausgerechnet in der Schwangerschaft gut sein?

Durch den hohen Anteil an Erbsen und die leckeren Mandeln, aber auch durch den Reis, enthält das Risotto einen hohen Anteil an Ballaststoffen. Ballaststoffe regen die Verdauung an und beugen Verstopfungen vor, genauer möchte ich hier aber nicht darauf eingehen, denn es geht ja hier um Essen und da soll der Appetit nicht gemindert werden. 

Außerdem enthält Rapsöl einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Diese Fettsäuren sind wichtig für den Menschen, können aber nicht vom Körper selber hergestellt werden. Vor allem in der Schwangerschaft und der Stillzeit, soll die zu den Omega-3-Fettsäuren zählende DHA (Docosahexaensäure) dem Körper zugeführt werden, da sie sich positiv auf die Entwicklung von Gehirn, Nerven und sogar auf die Sehkraft des Kindes auswirken soll.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0